AGB

Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Schmuck-Käufe in dem MARSOXX Online-Shop.

 

1. Grundlegende Bestimmungen

Diese Geschäftsbedingungen der "IQ-internetservice GmbH" (nachfolgend "Verkäufer"- Die weiteren, aktuellen Kontaktdaten finden Sie im Impressum.), gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend "Kunde" oder "Käufer" oder "Verbraucher") mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer im MARSOXX-Online-Shop dargestellten Waren und/oder Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes schriftlich vereinbart.

Ein Verbraucher im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Ein Unternehmer im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

 

2. Zustandekommen des Vertrages

Die Warenangebote des Verkäufers im Internet stellen kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages dar, sondern eine Aufforderung zur Abgabe eines Kaufangebotes (Bestellung des Käufers).

Die zum Kauf beabsichtigen Waren sind im »Warenkorb« abgelegt. Über die Schaltfläche »Warenkorb« in der Navigationsleiste kann der Käufer den »Warenkorb« aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen. Nach Betätigung der Schaltfläche »Zur Kasse gehen« und der nachfolgenden Eingabe der persönlichen Daten werden auf der nachfolgenden Seite nochmals alle Bestelldaten angezeigt.
Vor Absenden der Bestellung hat der Käufer die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben (z. B. Name, Anschrift, Versand, Zahlart und bestellte Schmuck-Artikel) nochmals zu überprüfen und gegebenenfalls über die Schaltflächen »Bearbeiten« zu ändern bzw. den Kauf abzubrechen.
Mit Anklicken der Schaltfläche »Zahlungspflichtig Bestellen« gibt der Käufer ein verbindliches Angebot beim Verkäufer ab. Der Käufer erhält zunächst eine automatische Email über den Eingang der Bestellung, die noch nicht zum Vertragsschluss führt.

Soweit Sie das Sofortzahl - System „PayPal – Express“ durch Anklicken der im Shopsystem integrierten entsprechend bezeichneten Schaltfläche nutzen, werden Sie auf die Log-In Seite von PayPal weitergeleitet. Nach erfolgreicher Anmeldung werden Ihre bei PayPal hinterlegten Adress- und Kontodaten angezeigt. Diese können Sie dort modifizieren. Über die Schaltfläche „weiter“ werden Sie zurück in unseren Onlineshop MARSOXX.com auf die Bestellübersichtsseite geleitet.

Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von sieben Tagen annehmen,

a. indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung (Fax oder eMail) übermittelt, wobei der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder

b. indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder

c. indem er den Kunden nach Abgabe dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem die erste der obigen Alternativen (a,b,c) eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

Sollten der Kunde binnen sieben Werktagen keine Auftragsbestätigung oder Mitteilung über die Auslieferung erhalten, ist er nicht mehr an seine Bestellung gebunden. Gegebenenfalls werden bereits erbrachte Leistungen in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet.

Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden und endet mit dem Ablauf des siebten folgenden Werktages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, einen Sonntag oder einen am Sitz des Verkäufers staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per eMail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene eMail-Adresse korrekt ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten eMails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde beim Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten eMails zugestellt werden können.

 

3. Preise, Liefer- und Versandkosten

Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise stellen die Endpreise dar. Sie beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich der anfallenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Bei grenzüberschreitender Lieferung können im Einzelfall weitere Steuern (z.B. im Falle eines innergemeinschaftlichen Erwerbs) und/oder Abgaben (z.B. Zölle) und/oder Bankgebühren vom Käufer zu zahlen sein, jedoch nicht an den Verkäufer, sondern an die dort zuständigen Zoll- bzw. Steuerbehörden bzw der Bank.
Die anfallenden Liefer- und Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten, sie sind über die Seite Versandkosten aufrufbar, werden im Laufe des Bestellvorganges gesondert ausgewiesen und sind vom Käufer zusätzlich zu tragen. Vor der Bestätigung des Kaufs durch den Käufer an der "Kasse" wird er über die Höhe der Versandkosten informiert.

 

4. Zahlungsbedingungen

Die Zahlungsarten sind vom konkreten Geschäft und dem konkreten Käufer abhängig.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, im Einzelfall bestimmte Zahlungsarten auszuschließen.


Vom Verkäufer gestellte Rechnungen sind unmittelbar nach Erhalt der Rechnung zur Zahlung fällig.

Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

Bei Auswahl der Zahlungsart Lieferung auf Rechnung wird der Kaufpreis fällig, sobald die Ware geliefert und in Rechnung gestellt wurde. In diesem Fall ist der Kaufpreis innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen ab Erhalt der Rechnung ohne Abzug zu zahlen, soweit nichts anderes schriftlich vereinbart ist. Der Verkäufer behält sich vor, bei Auswahl der Zahlungsart Lieferung auf Rechnung (durch den Käufer) eine Bonitätsprüfung durchzuführen und diese Zahlungsart bei negativ ausgefallener Bonitätsprüfung abzulehnen.

Über den folgenden Link finden Sie alle Informationen zu den Zahlungsarten.

 

5. Liefer- und Versandbedingungen

Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands und in die unter der Seite Versandkosten genannten Länder.
Die Ware wird mit Ausnahme der Lieferung per Nachnahme und per Rechnung, erst nach Eingang des vollständigen Kaufpreises und der Versandkosten beim Verkäufer an die vom Käufer angegebene Lieferadresse verschickt.
Die Versendung erfolgt nach Zahlungseingang (bzw. bei Lieferung per Nachnahme und per Rechnung nach Bestellbestätigung), entsprechend der Frist, die in der Artikelbeschreibung des konkreten Schmuckstücks angezeigt wird.
Sollte ein von Ihnen bestelltes Schmuckstück wider Erwarten trotz rechtzeitigem Abschluss eines adäquaten Deckungsgeschäftes aus einem vom Verkäufer nicht zu vertretenden Grund nicht verfügbar sein, werden Sie unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informiert und im Falle des Rücktritts etwa bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstattet.

Die Lieferung von Waren erfolgt grundsätzlich auf dem Versandwege und an die vom Käufer angegebene Lieferanschrift. Es ist die in der Kaufabwicklung angegebene Lieferanschrift maßgeblich. Abweichend hiervon ist bei Auswahl der Zahlungsart PayPal die vom Käufer zum Zeitpunkt der Bezahlung bei PayPal hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich.

Sendet das Transportunternehmen die verschickte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Käufer nicht möglich war, trägt der Käufer die Kosten für den erfolglosen Versand.


Der Käufer ist verpflichtet die Ware bei Lieferung umgehend auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und Beanstandungen dem Verkäufer und dem Spediteur unverzüglich mitzuteilen.
Die Gewährleistungsansprüche des Käufers bleiben hiervon unberührt.
Soweit Sie Verbraucher sind, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache während der Versendung erst mit der Übergabe der Ware an Sie über, unabhängig davon, ob die Versendung versichert oder unversichert erfolgt.

Grundsätzlich geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware mit der Übergabe an den Käufer oder eine empfangsberechtigte Person über. Handelt der Käufer als Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware am Geschäftssitz des Verkäufers an einen geeigneten Vertreter über.

Selbstabholung ist nicht möglich.

 

6. Rücksendekosten bei Ausübung des Widerrufsrechts

Es wird vereinbart, dass im Falle der Ausübung des für Verbraucher geltenden Widerrufsrechtes bei Fernabsatzverträgen, der Käufer die Kosten der Rücksendung zu tragen hat. Siehe dazu auch die Widerrufsbelehrung.

 

7. Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Hier finden Sie die konkreten Vorschriften zur Gewährleistung.

 

8. Eigentumsvorbehalt

a. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises Eigentum des Verkäufers.

b. Ist der Käufer Unternehmer, gilt ergänzend folgendes:

I. Der Verkäufer behält sich das Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Vor Übergang des Eigentums an der Vorbehaltsware ist eine Verpfändung oder Sicherheitsübereignung nicht zulässig.
II. Der Käufer kann die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterverkaufen.
Für diesen Fall tritt der Käufer bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages, die ihm aus dem Weiterverkauf erwachsen, an den die Abtretung annehmenden Verkäufer ab.
Der Käufer ist weiter zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Soweit er seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt, behält sich der Verkäufer allerdings vor, die Forderung selbst einzuziehen.
III. Bei Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwirbt der Verkäufer Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zum Zeitpunkt der Verarbeitung.
IV. Der Verkäufer verpflichtet sich, die ihm zustehenden Sicherheiten auf Ihr Verlangen insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert der Sicherheiten des Verkäufers die zu sichernde Forderung um mehr als 20% übersteigt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt dem Verkäufer.

 

9. Haftungsbeschränkung

Die Haftung des Verkäufers für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen ist ausgeschlossen, sofern keine wesentliche Vertragspflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, Garantien für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes oder auch Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz betroffen sind. Das gilt auch für entsprechende Pflichtversetzungen der Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.
Dabei ist die Haftung auf den Schaden begrenzt, mit dem vertragstypisch gerechnet werden muss. Im Übrigen gilt die Haftungsbeschränkung nicht.

 

10. Erfüllungsort, Gerichtsstand, Online Streitbeilegung

Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss UN-Kaufrechts. Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit dem Verkäufer bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand ist Sitz des Verkäufers, soweit der Käufer nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Die Europäische Union hat für Online-Kaufverträge zum 15.02.2015 eine Online-Plattform bereit gestellt, welche der Online-Streitbeilegung (OS) dient. Diese Plattform ist unter folgendem Link aufzurufen. Wir weisen darauf hin, dass die weitere Umsetzung einer Online-Streitbeilegung in Deutschland nach derzeitigem Stand erst im Frühjahr 2017 erfolgen wird. Wir stehen bei etwaigen Beanstandungen über unser Kontaktformular zur Verfügung.

 

11. Schlussbestimmungen

(1) Auf diesen Vertrag ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar. Vertragssprache ist ausschließlich deutsch.
(2) Im Geschäftsverkehr, in denen Verbraucher nicht beteiligt sind, ist Köln ausschließlicher Gerichtsstand, wobei wir uns vorbehalten, auch am Sitz des Käufers zu klagen.
(3) Sollten eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, hat dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrags zur Folge. Die unwirksame Regelung wird durch die jeweils einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt.
(4) Im Geschäftsverkehr mit Verbrauchern innerhalb der EU kann auch das Recht am Wohnsitz des Verbrauchers anwendbar sein, sofern es sich zwingend um verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.
(5) Hat der private Endverbraucher keinen Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union, so ist unser Geschäftssitz Gerichtsstand.
(6) Der Vertragstext (Bestelldaten und AGB) wird beim Verkäufer gespeichert. Die Speicherung ist jedoch befristet, der Käufer sollte deshalb selbst für einen Ausdruck oder eine gesonderte Speicherung Sorge tragen.
Unabhängig davon erhält der Käufer alle relevanten Daten der Bestellung per eMail zugesandt, welche ausgedruckt werden können.

IQ-internetservice GmbHRommerscheider Str. 98
51465 Bergisch Gladbach
Telefon: 02202 239656
eMail: support@marsoxx.com

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter http://ec.europa.eu/odr.

 

Zuletzt angesehen